153: © 1997-2021, Vegi-Service AG, CH-9315 Neukirch (Egnach),  www.vegusto.ch 

100 % vegetarisches & veganes Rezept von Vegusto

Bärlauchpesto mit Vegusto No Muh

Den Frühling speichern: Herzhaftes veganes Bärlauchpesto selbst gemacht. Frisch gesammelter Bärlauch, geröstete Pinienkerne und eine vegane Käsealternative von Vegusto. Einfach genial lecker!

Zubereitung

Den Bärlauchblätter kalt abbrausen und in einer Salatschleuder trocknen. Für eine lange Haltbarkeit des Pestos die Bärlauchblätter mit einem Haushaltspapier trocken tupfen.
Die Stiele der Bärlauchblätter abschneiden und den Bärlauch in dünne Streifen schneiden.
Inzwischen die Pinienkerne in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett während einigen Minuten goldbraun rösten und danach abkühlen lassen.
Den Vegusto No Muh grob reiben.
Die gerösteten Pinienkerne, den geriebenen No Muh, den Zitronensaft, das Öl, die Edelhefe und das Salz in ein hohes Gefäss geben und mithilfe eines Stabmixers fein pürieren.
Nun den in dünne Streifen gesschnittenen Bärlauch dazugeben und kurz mixen.
Das Pesto mit etwas Salz abschmecken.
Das vegane Bärlauchpesto in ein sauberes, ausgekochtes Einwegglas geben.
Entstehen beim Befüllen des Glases Lufteinschlüsse, diese mithilfe eines Teelöffels herausdrücken, indem mit dem Löffel am inneren Glasrand herunter gestrichen wird. Das Glas verschliessen und im Kühlschrank aufbewahren.

Im Kühlschrank ist das vegane Bärlauchpesto einige Tage haltbar. Wird das Pesto über einen längeren Zeitraum nicht verbraucht, empfehlen wir die Oberfläche des Pestos mit mildem Oliven- oder Sonnenbluemöl zu bedecken.